Blog der Universitätsbibliothek (UB) der TU Bergakademie Freiberg

6. Mai 2015

Gewappnet für eine Wissenschaft nach unserer Zeit

Verfasst von Oliver Löwe in Aktuelles, Allgemein, NewsWebsite, Service

Mit dem Update der öffentlichen PCs in der Uni-Bibliothek wurde die PDF-Exportfunktion in MS Word auf das Format PDF/A gesetzt. Heißt im Klartext: exportiert ihr eure Abschlussarbeiten o.ä. auf Rechnern der UB ins Format PDF, wird das Dokument automatisch in den Archivierungsstandard PDF/A konvertiert (ISO 19005-1, http://rzblx10.uni-regensburg.de/dbinfo/detail.php?bib_id=tubfr&colors=&ocolors=&lett=fs&tid=0&titel_id=1193).

Weshalb PDF/A?

Die Zauberantwort auf diese Frage lautet: Langzeitarchivierung. Wie der Name schon sagt, ist das Ziel die langfristige Speicherung, Verfügbarkeit und Interpretierbarkeit von digitalen Dokumenten. Dafür bedarf es besondere Speichersysteme und diese wiederum wünschen sich bestimmte Kriterien an die Dokumente. Das fängt bei der visuellen Reproduzierbarkeit an (Stichwort Farbcodierung) und endet bei der Handhabe mit Verweisen innerhalb des Dokuments.

pdfa_option

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Einhaltung dieses Standards empfiehlt auch der Betreiber des sächsischen Hochschuldokumentenservers Qucosa, da hier die Überführung der hochgeladenen Dokumente in einen Langzeitarchivierungsspeicher bevorsteht. Wickelt ihr den Export in der UB ab, entsprechen eure Dokumente diesem Standard. Die IT-Nutzerberatung richtet die Exportfunktion für Office (ab 2010 standardmäßig) auch gern an eurem privaten Notebook ein.

Weitere Infos zur Einreichung eurer Abschlussarbeiten oder zu Qucosa:
http://tu-freiberg.de/ub/publizieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.