05. Juli 2016 – Heike Schwarz

Wissenschaftlicher Altbestand in virtueller Fachbibliothek

Universitätsbibliothek Freiberg als Partnerin im Landesdigitalisierungsprogramm

Die Universitätsbibliothek Freiberg zählt zu den stärksten wissenschaftlichen Fachbibliotheken, denn sie betreute von 1998 bis 2014 die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Sondersammelgebiete Geologie, Mineralogie, Petrologie, Bodenkunde, Bergbau, Hüttenwesen und Markscheidekunde. Zusammen mit der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen entwickelt und pflegt die UB Freiberg seit 2002 die Virtuelle Fachbibliothek GEO-LEO für Geowissenschaften, Bergbau, Geographie und Thematische Karten. Doch auch der wissenschaftliche Altbestand mit rund 22.000 Bänden, Nachlässen, Handschriften, Karten und bergmännische Rissen sowie einer umfangreiche Münz- und Medaillensammlung kann sich sehen lassen. Um ihm die notwendige Sichtbarkeit zu verschaffen, beginnt nun im Rahmen des Landesdigitalisierungsprogramms die Digitalisierung der historischen Bestände. Bis Ende des Jahres sollen weitere 800 Bände folgen.

Mit Gründung der Bergakademie Freiberg im November 1765 wurde auch eine Sammlung von Büchern eingerichtet, die fortan allen Studierenden zur Verfügung stehen sollte. Als typische Bibliothek der Aufklärung angelegt, verdankt sie ihren Wert der relativen Vollständigkeit an geowissenschaftlicher Literatur des 18. und 19. Jahrhunderts. Doch neben naturwissenschaftlichen Schriften finden sich auch Schriften zu Literatur, Geschichte, Linguistik, Religion oder Wissenschaftsgeschichte wie die Monografie von Georg Heinrich Jacobi über den Freiberger Mineralogen Georgius Agricola.

Eine wesentliche Bestandserweiterung erfuhr die Bibliothek nach dem Tod des Mineralogen und Geologen Abraham Gottlob Werner (1749-1817), der mit seiner Privatbibliothek den universalen Charakter der bergakademischen Bibliothek prägte. Anlässlich Werners 200. Todestages veranstaltet die Bergakademie Freiberg im kommenden Jahr ein internationales wissenschaftliches Symposium. Werners Nachlass wird bis dahin innerhalb des Landesdigitalisierungsprogramms unter der Koordination der SLUB Dresden digitalisiert und der Forschung zugänglich gemacht.

(Quelle: Julia Meyer | SLUB Dresden Blog | 03.07.2016 08:54)

27. Juni 2016 – Heike Schwarz

Ab 2. Juli verlängerte Öffnungszeiten am Wochenende!

Immer dann, wenn sich die Prüfungszeit nähert, sind freie Arbeitsplätze in unserer Bibliothek kaum noch zu finden und sie entwickeln sich zur gefragten Mangelware. Um für Euch bessere Arbeitsbedingungen zu schaffen und die Situation etwas zu entschärfen, verlängern wir unsere Öffnungszeiten am Wochenende.

In der Zeit vom 2. Juli – 21. August 2016 haben wir
samstags und sonntags jeweils von 
10 – 22 Uhr geöffnet.

Wir hoffen, dass jeder einen Arbeitsplatz in unserer Bibliothek findet und wünschen eine gute Prüfungsvorbereitung sowie bestmögliche Prüfungserfolge.

Eure Uni-Bibliothek!

21. Juni 2016 – Heike Schwarz

Umzug der Zweigbibliothek 3 – Chemie / Biologie ist abgeschlossen!

Die Bestände der Zweigbibliothek 3 sind ab sofort in der Universitätsbibliothek wieder benutzbar. In den letzten Wochen wurde der gesamte Bestand vom Clemens-Winkler-Bau, Leipziger Str. 29, in die Hauptbibliothek umgeräumt und im Magazin als Gesamtbestand aufgestellt.

Nun erfolgt nach und nach die Umarbeitung in den Bestand der Hauptbibliothek.

Die Literatur kann unter Angabe des Standortes “Magazin Zw 3“, des Barcodes und des Regalstandortes des jeweiligen Titels an den Theken im Erd- und Obergeschoss angefordert werden.

Standort-Zw3

Bei Fragen zu Standort und Benutzbarkeit dieser Bücher stehen wir Ihnen selbstverständlich gern zur Verfügung.

01. Juni 2016 – Heike Schwarz

Aktualisierte Gebühren- und Entgeltordnung der UB

Die 3. Satzung zur Änderung der Hochschulgebühren- und Entgeltordnung vom 2. Februar 2016 tritt ab sofort für die Universitätsbibliothek in Kraft. Es gelten die aktualisierten Gebühren und Entgelte für die in Anspruch genommenen Dienstleistungen.

Wir möchten unsere externen Benutzer/innen darauf hinweisen, dass bei der Anmeldung in der UB für die Ausstellung eines Bibliotheksausweises eine Gebühr von 16 € erhoben wird. Im Falle eines Verlustes wird für die Ausstellung eines neuen Ausweises ebenfalls eine Gebühr von 16 € erhoben.

Des Weiteren wird für die Reparatur oder den Ersatz von Schlössern nach Verlust eines Schlüssels oder der missbräuchlichen Nutzung von Carrels, Schließfächern und Garderobenschränken eine Gebühr von 50 € erhoben.

24. Mai 2016 – Heike Schwarz

juris-Spezialwebinar für Studenten

Das Rechtsportal juris lädt am 3. Juni 2016 von 16 − 17 Uhr alle Studierenden und Hochschulangehörigen zum kostenlosen Recherche-Webinar ein.

juris Das Rechtsportal
juris Das Rechtsportal

Themen:
Wo finde ich was in den juris Datenbanken?
Wie suche ich schnell und effektiv?

Melden Sie sich hier gleich unverbindlich an: http://bit.ly/1pNEgrC

Sie können an dem Termin nicht teilnehmen? Kein Problem!
Das Webinar wird aufgezeichnet. Eine Kopie der Aufzeichnung lässt Ihnen juris auf Rückfrage gerne zukommen. Senden Sie hierzu einfach eine Email an dettloff@juris.de.
Oder Sie melden sich zu einem alternativen Termin / Thema an: http://www.juris.de/webinare.
Nach der Anmeldung erhalten Sie alle weiteren Infos zu den technischen Voraussetzungen per E-Mail zugeschickt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Mit freundlichen Grüßen
i.A. Norma Dettloff (juris GmbH)

09. Mai 2016 – Heike Schwarz

Unser Service: iPad-Ausleihe!

Einer unserer Services ist die iPad®-Ausleihe:
ipad140714-76_kleenerIn Zeiten der Digitalisierung und der Ausrichtung unseres Alltags auf die ständige Verfügbarkeit digitaler Informationen ist es auch Aufgabe einer Bibliothek, ihren Nutzern die Möglichkeiten zu bieten, diese Medien für Recherchen und die Aufnahme von Informationen zur Verfügung zu stellen. Zudem hat ein Großteil der Anbieter wissenschaftlicher Literatur seine Angebote für die mobile Nutzung angepasst. Und diese kommen selbstverständlich – da medienbruchfrei – am besten auf den entsprechenden Endgeräten zur Geltung.

Als weiteren Service im Rahmen der iPad-Ausleihe wollen wir Euch nützliche Anwendungen – Apps – für den Uni-Alltag empfehlen. Wir haben bereits als Basispaket einen gewissen Grundstock an Apps vorinstalliert, die Ihr selbstverständlich in vollem Umfang nutzen könnt.
Mitunter ist die Nutzung von einigen Apps an eine Registrierung gebunden. Scheut Euch nicht das zu tun, Eure auf dem Gerät gespeicherten privaten Daten werden nach Rückgabe des iPads von uns vollständig gelöscht.

Ihr könnt auch neue Apps installieren. Ggf. anfallende Kosten übernehmt Ihr, da Ihr zum Installieren eine/Eure Apple-ID benötigt.

Seid ebenso hemmungslos beim Vorschlagen von Apps für unser UB-iPad. Obwohl wir als Informationsexperten ständig die Augen offen halten, um Euch neue, interessante oder hilfreiche Apps vorzustellen, so liegt ein ebenso enormes Wissen in der Community – also bei Euch. Schreibt eine E-Mail an itservice@ub.tu-freiberg.de für neue Vorschläge.

Die iPads sowie alle installierten Anwendungen findet Ihr auch im Katalog.

Informationen zur Ausleihe der iPads findet Ihr auf unserer Webseite im “A – Z“.

 

Die Marke iPad® ist ein eingetragenes Warenzeichen von Apple Inc., Cupertino Calif., US..

09. Mai 2016 – Heike Schwarz

23. Mai: Die Bibliothek bleibt geschlossen!

Wir möchten Sie über die ganztägige Schließung unserer Universitätsbibliothek am Montag, dem 23. Mai 2016, informieren. Im Einvernehmen mit der Universitätsleitung unternehmen die Mitarbeiter/-innen der Universitätsbibliothek eine eintägige Exkursion.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis für diese kurze kollektive Auszeit!

Unsere Online-Angebote stehen wie immer rund um die Uhr zur Verfügung.

Am Dienstag, dem 24. Mai 2016, sind wir wie gewohnt von 7-24 Uhr wieder für Sie da.

Ihre Uni-Bibliothek


Dear students,
Dear users of our Library,

we would like to inform you of the full-day closure of our University Library on monday, 23 may 2016. In agreement with the University Management the Library staff will undertake an excursion.

From tuesday, 24 may 2016, we will be at your disposal again.

We ask you for your understanding.

Your University Library

25. April 2016 – Heike Schwarz

FAMI-Ausbildung – Ein(Blick) in den Ausbildungsalltag

„Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste – Fachrichtung Bibliothek“ an einer Universitätsbibliothek zu sein, bedeutet, mit vielfältigen interessanten Aufgaben konfrontiert zu werden.

Schaut mit unseren zwei Auszubildenden einmal hinter die Kulissen unserer Bibliothek und schnuppert in den „Ausbildungsalltag“ zum/r FAMI.

Der kleine Film über die Ausbildung an der UB Freiberg soll Euch helfen, die richtige Entscheidung bei der Wahl Eurer Berufsausbildung zu treffen.

Weitere Informationen zur Ausbildung findet Ihr auf unserer Webseite.

Viel Spaß beim Ansehen!

14. April 2016 – Oliver Löwe

Grüne Bibliothek

#greenlibrary

Wir versuchen an diversen Schrauben zu drehen und möglichst ressourcenschonend zu arbeiten, ohne an unserer Servicequalität für die NutzerInnen Abstriche machen zu müssen.

So arbeiten alle Arbeitsplätze in der Bibliothek – im öffentlichen wie im Mitarbeiterbereich – nach den Grundsätzen der ErP-Ready-Prinzipien.

ErP ist eine Richtlinie für energiebetriebene Geräte. Sie trat im August 2007 in Kraft und bildet in Deutschland ein eigenes Gesetz (Energie-Betriebene-Produkte-Gesetz, EBPG). ErP setzt von den elektronischen Geräten eine erhöhte Energieeffizienz voraus um negative Auswirkungen auf die Umwelt (zum Beispiel erhöhter CO2-Ausstoß) zu reduzieren. ErP-Ready bedeutet, dass das damit betitelte elektronische Gerät die ErP-Richtlinie einhält. (http://www.bequiet.com/de/lexicon/search/126, 14.04.2016)

Desweiteren versuchen wir generell auf zu hohen Materialverbrauch beim Drucken zu verzichten. Aus diesem Grund haben wir beispielsweise den Farbdruck für Fernleihscheine auf schwarz/weiß-Druck umgestellt. Das ist also nicht als Rückschritt zu bewerten, sondern als ein Baustein im nachhaltigen Haushalten.
Und falls doch mal ein Papierbogen zuviel gedruckt wurde, könnt ihr diese an die Intiative enactus geben, die aus Altpapier “neue” Notizblöcke produziert. Die Sammelbehälter dafür befinden sich direkt neben den Kopier- und Druckgeräten in der UB.

Wo können wir noch ökologisch bewusster handeln? Vorschläge gerne als Kommentar oder über unsere Sozialen Netzwerke:

https://www.facebook.com/UnibibFreiberg
https://twitter.com/UBFreiberg