Universitätsbibliothek

Blog der Universitätsbibliothek (UB) der TU Bergakademie Freiberg

04. Januar 2022 – Martina Obst

Open Access: Neue Verlagsvereinbarung mit PLOS

Englische Version

Seit November 2021 können Autorinnen und Autoren der TU Bergakademie Freiberg wissenschaftliche Artikel in allen Zeitschriften des Verlages PLOS ohne zusätzliche autorenseitige Kosten Open Access veröffentlichen.

Dieser sachsenweite Rahmenvertrag wurde für die Laufzeit 1. November 2021 bis 31. Dezember  2022 geschlossen. Für die Angehörigen der Technischen Universität Bergakademie Freiberg (und der anderen sächsischen Universitäten und ggf. der zugehörigen Kliniken sowie der fünf Hochschulen) umfasst er unbegrenztes Open-Access-Publizieren in allen 12 PLOS-Journals. Darüber hinaus erhalten die Korrespondenzautor:innen  noch 25% Rabatt in den Zeitschriften PLOS Medicine, PLOS Biology und PLOS Sustainability and Transformation, wenn zumindest eine/r der Ko-Autor:innen (aber nicht die Korrespondenzautor:innen) mit der TU Bergakademie Freiberg affiliiert sind.

Alle Open-Access-Publikationen werden unter der Creative-Commons-Lizenz CC-BY veröffentlicht, die Autorinnen und Autoren behalten dabei ihre Verwertungsrechte.

Wichtiger Hinweis: Bitte wählen Sie bei der Einreichung eindeutig Ihre institutionelle Zugehörigkeit zur Technischen Universität Bergakademie Freiberg aus der angebotenen Drop-Down-Liste aus UND verwenden bitte unbedingt die Dienstadresse …@tu-freiberg.de. Sonst kann die Publikation u.U. nicht korrekt unserem Vertrag zugeordnet werden.

Für folgende Zeitschriften gibt es einen “Editorial Manager” und einen Author Guide (google.docs). Bitte wählen sie hier die Option „My institution will fully or partially pay the fee as a member oft he PLOS Institutional Account program“:
  • PLOS ONE
  • PLOS Computational Biology
  • PLOS Pathogens
  • PLOS Genetics
  • PLOS Neglected Tropical Diseases
  • PLOS Pathogens
  • PLOS Water
  • PLOS Climate
  • PLOS Global Public Health

Für weitere Zeitschriften gibt es auch den “Editorial Manager”, die Affiliation zur TUBAF wird allerdings per Ringgold-ID (26545) und Email-Domain festgestellt und von uns per Rightslink-Plattform bestätigt (Author Guide):

  • PLOS Medicine
  • PLOS Biology
  • PLOS Sustainability and Transformation

Bei Fragen und Hinweisen wenden Sie sich gern in der Bibliothek an Martina Obst (Tel.: +49 3731 39 4327) oder Simone Peschel (Tel.: +49 3731 39 3165).


Since November 2021, authors of TU Bergakademie Freiberg can publish scientific articles in all  journals of the publisher PLOS without additional author-side costs Open Access.

This Saxony-wide agreement was concluded for the term November 1, 2021 to December 31, 2022. For members of the Technische Universität Bergakademie Freiberg (and the other Saxon universities and, if applicable, the associated hospitals as well as the five universities of applied sciences), it covers unlimited open access publishing in all 12 PLOS journals. In addition, publications in the journals PLOS Medicine, PLOS Biology, and PLOS Sustainability and Transformation are also covered if at least one co-author is affiliated with TUBAF.

All publications are published under the Creative Commons CC-BY license, and authors retain their copyrights.

Important note: When submitting, please clearly select your institutional affiliation with the Technische Universität Bergakademie Freiberg from the drop down list provided AND be sure to use the email address …@tu-freiberg.de. Otherwise, the publication may not be correctly assigned to our contract.

For the following journals there is an “Editorial Manager” and an Author Guide (google.docs). Please select the option “My institution will fully or partially pay the fee as a member of the PLOS Institutional Account program”:

  • PLOS ONE
  • PLOS Computational Biology
  • PLOS Pathogens
  • PLOS Genetics
  • PLOS Neglected Tropical Diseases
  • PLOS Pathogens
  • PLOS Water
  • PLOS Climate
  • PLOS Global Public Health

For other journals there is also the “Editorial Manager”, but the affiliation to TUBAF is determined by Ringgold ID (26545) and email domain and confirmed by us via Rightslink platform (Author Guide):

  • PLOS Medicine
  • PLOS Biology
  • PLOS Sustainability and Transformation

If you have any questions or comments, please contact Martina Obst (Tel.: +49 3731 39 4327) or Simone Peschel (Tel.: +49 3731 39 3165).

15. Dezember 2021 – Alexandra Illgen

Tausende neue E-Books im Bestand der Bibliothek

Nutzen Sie auch gerne E-Books um einfach und unkompliziert an eine Vielzahl von Informationen aus unterschiedlichsten Fachgebieten zu gelangen?

Die Universitätsbibliothek hat ab sofort eine große Auswahl neuer E-Books verschiedener Verlage und zu unterschiedlichsten Themenschwerpunkten als Campuslizenzen im Bestand.

Springer E-Book Pakete 2022 zu folgenden Themengebieten:

      • Naturwissenschaften
      • Chemistry and Material Science
      • Earth and Environmental Science
      • Engineering, Energy
      • Mathematics and Statistics
      • Wirtschaftswissenschaften, Business & Management, Economics and Finance
      • Technik und Informatik, Intelligent technologies robotics
      • Computer Science, Professional & Applied Computing

Hanser E-Book Pakete 2021 zu folgenden Themengebieten:

      • Elektrotechnik
      • Maschinenbau, Konstruktion
      • Kunststofftechnik, Plastics
      • Mathe & Nawi

Umfassende Nachschlagewerke und Serien:

Vielleicht ist ja auch für Sie etwas Interessantes dabei? Stöbern Sie gerne in unserem Katalog!

15. Dezember 2021 – Alexandra Illgen

Zugriff auf zwei NEUE Literaturdatenbanken: SciTech Premium Collection & MSI Eureka

Seit 01.12.2021 haben Sie campusweit die Möglichkeit in zwei neuen Literaturdatenbanken zu recherchieren. Zum einen die SciTech Premium Collection des Datenbankanbieters ProQuest als Erweiterung der Materials Science and Engineering Database und zum anderen die Datenbank MSI Eureka, ein weiterer Bestandteil der Springer Materials Plattform.

SciTech PREMIUM COLLECTION von

Die SciTech Premium Collection umfasst die Datenbanken “Natural Science Collection” und “Technology Collection” und bietet Volltexttitel aus der ganzen Welt, darunter wissenschaftliche Zeitschriften, Handels- und Industriezeitschriften, technische Berichte, Konferenzberichte, Regierungspublikationen und mehr. Für Forscher, die umfassende Literaturrecherchen durchführen müssen, enthält diese Datenbank spezialisierte, redaktionell kontrollierte Abstracts und Indexierungsressourcen zum Auffinden relevanter wissenschaftlicher Forschungsergebnisse für die Fachdisziplin.

MSI EUREKA     

MSI Eureka – ist die weltweit führende interaktive Datenbank für hochwertig ausgewertete Phasendiagramme und dazugehörige Konstitutionsdaten. Der Datenbestand umfasst praktisch alle anorganischen Materialsysteme (außer Salzen), geht zurück bis vor 1900 und wird fortlaufend aktualisiert. Die Inhalte werden seit über 20 Jahren von MSIT (Materials Science International Team) in fortlaufenden Auswerteprogrammen erstellt. Daten und Wissen in MSI Eureka helfen, enorme Forschungskosten einzusparen und die industrielle Entwicklung neuer Legierungen zu beschleunigen.

13. Dezember 2021 – Heike Schwarz

Wir haben ab 23. Dezember veränderte Öffnungszeiten!

Bitte beachten Sie, dass die Universitätsbibliothek ab 23. Dezember 2021 veränderte Öffnungszeiten hat.
Ab 3. Januar 2022 haben wir wieder für Sie geöffnet.

Please note that the University Library will have modified opening hours as of December 23, 2021.
We will be open again for you from January 3, 2022.

 

11. November 2021 – Heike Schwarz

Informationen zur aktuellen Bibliotheksbenutzung

Englische Version (Stand: 29.11.2021)
Zutritt nur mit FFP2-Maske!

Für den Besuch der Universitätsbibliothek gelten die aktuellen Regeln gemäß der aktualisierte Rektoranweisung auf Grund der neuen SächsCoronaNotVO2 vom 24. November 2021.
Für Universitätsfremde gilt weiterhin die Pflicht zur Kontaktdatenerfassung und die 3G-Regel.

Mit Betreten der Bibliothek bestätigen Sie, dass Sie entweder vollständig geimpft, genesen oder negativ getestet sind (Antigen-Schnelltests haben eine Gültigkeitsdauer von 24 Stunden, PCR-Tests gelten 48 Stunden).
Der 3G-Nachweis ist jederzeit für mögliche Kontrollen mitzuführen.

Bitte checken Sie sich im Eingangsbereich über die pass4all-App ein, über die auch die Kontaktnachverfolgung erfolgt.
Benutzer:innen, die nicht über die pass4all-App verfügen, müssen ein Formular ausfüllen.

Es besteht Maskenpflicht auf allen Verkehrswegen der Bibliothek. Die Maske kann am Arbeitsplatz abgenommen werden, wenn der Abstand von 1,50 m eingehalten werden kann.

Die Arbeitsplätze im Obergeschoss sind eingeschränkt wieder zugänglich.

Es können Medien selbständig aus den Freihandbereichen herausgesucht werden. Die Ausleihe und Rückgabe von Medien sind ohne Einschränkung möglich.

Die Universitätsbibliothek ist von Montag bis Freitag von 7 – 18 Uhr geöffnet.

Bei Fragen wenden Sie sich gern an auskunft@ub.freiberg.de oder nutzen Sie den Chat auf unserer Webseite.



(Update: 29.11.2021)

Information on current library usage

Entry only with FFP2 mask!

For visiting the university library, the current rules apply according to the updated Rector’s Instruction based on the new SächsCoronaNotVO2 of November 24, 2021.
For non-university visitors, the obligation to collect contact data and the 3G rule continue to apply.

By entering the library you confirm that you are either fully vaccinated, recovered or tested negative (antigen rapid tests have a validity period of 24 hours, PCR tests are valid for 48 hours).
3G proof must be carried at all times for possible inspection.

Please check in at the entrance via pass4all app, which is also used for contact tracking.
Users who do not have the pass4all app must fill out a form.

Masks are required on all circulation paths in the library. The mask can be removed at the workstation if the distance of 1.50 m can be maintained.

The workstations on the upper floor are accessible again on a limited basis.

Media can be picked out independently from the open access areas. The borrowing and returning of media is possible without restriction.

The University Library is open from Monday to Friday from 7 a.m. to 6 p.m..

If you have any questions, please contact auskunft@ub.freiberg.de or use the chat on our website.

24. September 2021 – Oliver Löwe

Digitalisieren im Zelt

Für alle, die das Outdoor-Feeling auch in der Bibliothek nicht missen wollen, bieten wir ab sofort die Möglichkeit ihre Liebe zum Zelt auch bei uns auszuleben. Ab sofort steht jenen – und natürlich auch allen anderen Nutzer:innen ein Scanzelt zur schnellen und unkomplizierten Digitalisierung von Büchern und losen Dokumenten in hoher Qualität ergänzend zu den anderen Scangeräten zur Verfügung.

scantent
Scantent in der UB Freiberg

Ihr braucht hierfür weder Heringe noch Sicherungsseile und doch ist mit der feinen Textilhülle sorgsam umzugehen. Ladet euch eine beliebige ScanApp auf euer mobiles Gerät – wir empfehlen die DocScan-App für iOS und Android – und platziert es auf der Auflage an der Oberseite des Scanzelts. Einmal gestartet, wird automatisch ein Bild aufgenommen, sobald eine Seite umgeblättert wird. Später können die Scans auf dem Smartphone zu einem PDF-Dokument zusammengefasst und gespeichert bzw. verschickt werden. Die App bietet zudem eine Texterkennungsfunktion (OCR) und ist auch auf denausleihbaren iPads vorinstalliert. Für eine gleichmäßige Beleuchtung des Objekts sorgen weiße LED-Streifen.

iOS:
https://apps.apple.com/us/app/doc-scan-pdf-scanner-fax/id453312964#?platform=iphone

Android:
https://play.google.com/store/apps/details?id=at.ac.tuwien.caa.docscan

08. Juni 2021 – Martina Obst

Open Access publizieren in Nature-branded Journals

Englische Version
Ab sofort können Autorinnen und Autoren der TU Bergakademie Freiberg in Nature und den Nature Research-Zeitschriften wissenschaftliche Artikel ohne zusätzliche autorenseitige Kosten Open Access veröffentlichen. Gleichzeitig haben Angehörige der TU Bergakademie lesenden Zugriff auf das gesamte Nature Portfolio, einschließlich der 21 Nature Reviews-Titel und aller zukünftig erscheinenden Zeitschriften der Marke Nature. Selbstverständlich sind auch unsere bisher abonnierten Titel Nature und Nature Geoscience Bestandteil dieses Portfolios.

Die TU Bergakademie Freiberg nimmt dazu an einem “Publish & Read-Modell” mit einer Laufzeit von 4 Jahren teil. Springer Nature und die Max Planck Digital Library (MPDL) haben diese Rahmenvereinbarung unterzeichnet, die erstmalig Open Access-Publikationsrechte für Nature und die renommierten Nature Research-Zeitschriften beinhaltet. Die Vertragsbedingungen sind angelehnt an die transformative, deutschlandweit geltende Open Access-Vereinbarung, die im Januar 2020 zwischen Springer Nature und dem Projekt DEAL abgeschlossenen wurde.

Alle Open-Access-Publikationen werden unter Creative-Commons-Lizenzen veröffentlicht, die Autorinnen und Autoren behalten dabei ihre Verwertungsrechte.

Eine Anleitung, die Liste der betroffenen Journals sowie weitere Informationen hat der Verlag Springer Nature auf einer Webseite zusammengestellt. Nicht Teil der Publishing-Komponente sind die Gold Open-Access Titel Scientific Reports und Nature Communications (Teil von Springer DEAL) sowie Nature Protocols und alle Nature Reviews Journals (nur Bestandteil der Read-Komponente).

Open-Access-Publikationen im Rahmen des “Publish and Read”-Modells mit Springer Nature entsprechen den Vorgaben von Forschungsfördereinrichtungen und sind Plan S-konform.

Zur Identifikation und Zuordnung zur TU-BAF müssen Artikel einreichende Autorinnen und Autoren im Publikationsprozess korrekt die TU Bergakademie auswählen. Hilfreich für den Verlag ist außerdem die Verwendung der dienstlichen E-Mail (…tu-freiberg.de – Domain) und die Einreichung des Artikels während man sich im IP-Bereich der TU-BAF befindet. Besonders empfehlenswert ist auch die Angabe einer ORCID iD. Wurde ein Artikel akzeptiert und soll im Rahmen dieses Vertrages Open Access publiziert werden, so soll folgedes Acknowledgement in den Artikel eingefügt werden: “Open Access funding provided by TU Bergakademie Freiberg”.

Die Autoreninnen und Autoren sollten für Artikel im Rahmen dieses Vertrages keine weiteren Rechnungen über Artikelgebühren direkt von Springer Nature akzeptieren. Bitte melden Sie sich bei entsprechenden Forderungen bei uns.

Wissenswertes zu Open Access an der TU Bergakademie Freiberg, z.B. zu weiteren Verlagsangeboten, finden Sie auf unserer Webseite. Bei Fragen und Hinweisen wenden Sie sich gern in der Bibliothek an Martina Obst (Tel.: +49 3731 39 4327) oder Simone Peschel (Tel.: +49 3731 39 3165).



From now on, authors of TU Bergakademie Freiberg can publish scientific articles Open Access in Nature and the Nature Research journals without additional author-side costs. Under this contract, members of the TU Bergakademie also have reading access to the entire Nature portfolio, including the 21 Nature Reviews titles and all future Nature-branded journals. Of course, our previously subscribed titles Nature and Nature Geoscience are also part of this portfolio.

Open access publications within the limits of the “Publish and Read” contract with Springer Nature comply with guidelines of research funding organizations and are compliant with Plan S.

For identification and attribution to TU-BAF, submitting authors must correctly select TU Bergakademie in the publication process. It is also helpful for the publisher to use the official e-mail (…tu-freiberg.de – domain) and to submit the article while in the IP range of the TU-BAF. It is also highly recommended to specify an ORCID iD. If an article has been accepted and is to be published Open Access under this contract, the following acknowledgement should be inserted in the article: “Open Access funding provided by TU Bergakademie Freiberg”.

All open access publications are published under Creative Commons licenses, and the authors retain their copyrights.

Instructions, the list of journals and further informationhave been compiled by the publisher Springer Nature on a website. Not part of the publishing component are the Gold Open Access titles Scientific Reports and Nature Communications (part of Springer DEAL) as well as Nature Protocols and all Nature Reviews journals (part of the Read component).

Authors should not accept any further invoices for article charges directly from Springer Nature for articles under this contract. Please contact us if you have any such claims.

Interesting facts about Open Access at TU Bergakademie Freiberg, e.g. further publishing offers, can be found on our website. If you have any questions or comments, please contact Martina Obst (Tel.: +49 3731 39 4327) or Simone Peschel (Tel.: +49 3731 39 3165).

31. Mai 2021 – Heike Schwarz

e-Tipp: Gmelin und Beilstein via Reaxys

Auf dem kürzesten Weg Antworten erhalten.

Reaxys unterstützt das gesamte Spektrum der chemischen Forschung, einschließlich der pharmazeutischen Entwicklung, Umweltgesundheit und Arbeitssicherheit sowie der Materialwissenschaften.

Über Reaxys können relevante chemische Literatur, Patentinformationen, gültige Verbindungseigenschaften und experimentelle Verfahren abgerufen werden und sie kombiniert die Datenbanken:

  • CrossFire Gmelin:
    beinhaltet die Daten des gedruckten Gmelin (Organometallchemie und anorganische Chemie) seit 1771
  • CrossFire Beilstein:
    beinhaltet die Druckausgabe Handbuch der organischen Chemie von K. F. Beilstein
  • Patent Chemistry Database

Zugang:

  • im Campusnetz der TU Bergakademie Freiberg
  • über VPN und Shibboleth

28. Mai 2021 – Karina Ebert

Gute Vorbereitung zahlt sich aus!

Englische Version

Steht der Abgabetermin für die Hausarbeit, den Forschungsbericht oder das Paper? Doch Startschwierigkeiten und Schreibblockaden erschweren die Arbeit?

Unterstützung und hilfreiche Tipps und Tricks finden Sie in der

Online-Hilfe Universitätsbibliothek Freiberg
Hier bekommen Sie wichtige Informationen zur Recherche und zum wissenschaftlichen Arbeiten.

Ergänzend zu unseren Services finden Sie im Punkt Schreibberatung Links zu externen Angeboten, die Studierende in der wissenschaftlichen Praxis und Forschung unterstützen.
Neu aufgenommen haben wir zum Beispiel den Kurs: “Gute wissenschaftliche Praxis” des Hochschulartenübergreifenden E-Learning-Portfolio Baden-Württemberg für Informations- und Schreibkompetenzen.
Nach erfolgter Anmeldung kann jeder Interessent den Kurs absolvieren und die gewonnenen Informationen in seine wissenschaftliche Arbeitsweise einfließen lassen.

Bei Problemen oder Anmerkungen freuen wir uns auf Ihre Nachricht.

Ihre Universitätsbibliothek


Good preparation is everything!

Is the deadline for the thesis, the research report or the paper set? But initial difficulties and writer’s blocks make the work more difficult?

You can find support and helpful tips and tricks in the


Online-Help University Library Freiberg

Here you can get important information about research and scientific work.

In addition to our services, you will find links to external offers that support students in academic practice and research.

For example, we have newly included the course: “Good Scientific Practice” of the “E-Learning-Portfolio Baden-Württemberg for Information and Writing Competencies”, which supports students of all types of universities in information and writing competencies.
Anyone interested can complete the course after registration and incorporate the information gained into their scientific work.

If you have any problems or comments, we look forward to hearing from you.

Your University Library

23. April 2021 – Heike Schwarz

570 Jahre Buchdruck mit beweglichen Bildern

Conrad von Megenberg: Hye nach volget das puch der natur, 1475 (Fragment).

Anlässlich des Internationalen Tages des Buches stellt die Universitätsbibliothek auch in diesem Jahr wieder Kostbarkeiten aus ihrem Wissenschaftlichen Altbestand vor – diesmal aus den Anfängen des Buchdruckes.

Zu den ältesten Druckwerken der UB Freiberg gehört ein Konvolut von fünf Inkunabeln, also Werken aus der Zeit der Erfindung des Buchdruckes mit beweglichen Lettern (1450-1500). Sie gehören zur Privatbibliothek Abraham Gottlob Werners (1749-1817).

Inkunabeln oder auch Wiegendrucke sind von ihrem Druckbild anfänglich durch Form und Erscheinungsbild von der mittelalterlichen Handschrift geprägt. Das lässt sich mit dem Druckbild vom “Buch der Natur”  von Conrad von Megenberg (1309-1374) aus dem Jahr 1475 gut belegen. Megenberg schrieb sein Werk bereits um 1350. Mit der Erfindung des Buchdruckes fand es eine weite Verbreitung. Erhalten geblieben sind 70 vollständige Handschriften und 6 Inkunabeln.

Mit der technisch ökonomischen Entwicklung zum Ende des 15. Jahrhunderts entwickelt sich ein deutlich modernerer Buchdruck. Neben den gedruckten Texten findet man sehr kunstvolle, von Hand gestaltete Initialen. Anfänglich noch mit zum Teil aufwändigen Handmalereien ausgestattet, erleichtert der um 1460 entwickelte Holzschnitt die Illustration der Drucke und lässt damit auch größere Auflagen zu. Von einzelnen Werken konnten jetzt bis zu 1000 Exemplare gedruckt und verkauft werden. Während zwischen 1451 und 1460 etwa 51 Ausgaben gedruckt wurden, stieg die Zahl der Drucke zwischen 1491 und 1500 auf ca. 13.000 Drucke.

Seitenausschnitt von Plinii Secundi naturae historiarum libri. XXXVII. 1499
Plinii Secundi naturae historiarum libri. XXXVII. 1499

Seitenausschnitt aus Plinii Secvndi natvrae historiarvm libri. XXXVII. 1497
Plinii Secvndi natvrae historiarvm libri.XXXVII 1497

Heute wird die Zahl der weltweit erhaltenen Inkunabeln auf rund 28.500 Werke geschätzt. In Freiberg gibt es derzeit noch etwa 650 Inkunabeln. Allein 560 dieser historisch so wertvollen Bände befinden sich heute in der Andreas Möller-Bibliothek des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Freiberg. Sie gehörten ursprünglich u.a. zu den verschiedenen Freiberger Klosterbibliotheken.