Universitätsbibliothek

Blog der Universitätsbibliothek (UB) der TU Bergakademie Freiberg

01. Juli 2022 – Dana Kuhnert

Umgang mit Forschungsdaten

Forschungsdaten sind ein wichtiger Bestandteil der Wissenschaftswelt geworden. Sie fallen bei jedem Forschungsprozess, beispielsweise im Rahmen von Experimenten, Befragungen, Messungen und Analysen, an. Je nach Wissenschaftsdisziplin weisen Forschungsdaten daher ganz verschiedene Datentypen und Formate auf.

Wir haben unsere Webseiten zum Thema Forschungsdaten aktualisiert um unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu informieren und beim Management der Forschungsdaten zu unterstützen. Sie finden auf den Webseiten u.a. Informationen zur Arbeit mit Forschungsdaten, zur Speicherung, Archivierung und Veröffentlichung von Forschungsdaten, aber auch Muster und Arbeitshilfen etwa für die Erstellung eines Datenmanagementplans.  Ebenso haben wir bevorzugte Dateiformate gelistet, die sich für die langfristige Aufbewahrung und Nachnutzung von Forschungsdaten eignen.

Im Sinne guter wissenschaftlicher Praxis sind Forschungsdaten über einen Zeitraum von mindestens zehn Jahren aufzubewahren. Die Universitätsbibliothek empfiehlt die Archivierung der Daten in fachspezifischen oder fachübergreifenden/institutionellen Repositorien. Für die Suche nach einem geeigneten Repositorium eignet sich die Registry of Research Data Repositories re3data an.  Die TU Bergakademie Freiberg bietet gemeinsam mit der TU Dresden das institutionelle Repositorium OpARA zur Archivierung digitaler Forschungsdaten an.

Inzwischen haben viele Forschungsförderer Anforderungen für den Umgang mit Forschungsdaten definiert. Auf unseren Webseiten finden Sie  aktuelle Informationen zum Umgang mit Forschungsdaten im Rahmen von Forschungsprojekten, die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG, dem Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF und Horizon Europe gefördert werden.

Bei Hinweisen oder Fragen können Sie sich gern an Dr. Dana Kuhnert (forschungsdaten@ub.tu-freiberg.de) wenden.

01. Juli 2022 – Heike Schwarz

Stellenangebot: Diplom-Bibliothekar:in bzw. Bachelor Bibliotheks- und Informationsmanagement (m/w/d)

StellenangebotIn der Universitätsbibliothek ist zum 1. September 2022 die folgende Stelle

Diplom-Bibliothekar bzw. Bachelor Bibliotheks- und Informationsmanagement (m/w/d)

unbefristet zu besetzen.

Aufgabenbereich

  • Mitarbeit in der integrierten Medienbearbeitung (Print- / E-Medien)
  • Durchführung von Nutzerschulungen und Bibliotheksführungen
  • Einsatz bei Benutzungsdiensten im Rahmen unserer Öffnungszeiten

Zur ausführlichen Stellenausschreibung.

Bewerbungsschluss: 25. Juli 2022

29. Juni 2022 – Andreas Stumm

Trockenheit und (zu) heftige Niederschläge sorgen für Grundwasser-Dürre

In den letzten trocken und warmen Jahren ist in vielen, auch sächsischen, Gebieten der Grundwasserstand deutlich gesunken. Trockene Böden und die darauf niedergehenden Wolkenbrüche und  Gewitter führen häufig zu Erosion & Überschwemmungen, füllen den Grundwasser-Vorrat aber nicht effektiv auf. Mit der fortschreitenden Erwärmung der Atmosphäre nehmen solche warmen/heissen Tage und damit auch die Starkniederschläge zu. Grundwasser ist aber in unseren Breiten auf absehbare Zeit unabdingbar für Landwirtschaft und Natur. Grundwasser ist ebenfalls eine wichtige Quelle für unsere Flüsse und Seen.

Im Vortrag “Die unsichtbare Dürre. Grundwasserneubildung und -beschaffenheit im Wandel” auf Youtube von Prof. Scheytt vom Lehrstuhl für Hydrogeologie und Hydrochemie  wird dieses Phänomen erläutert.

Die “Annaberger Klimatage” sind eine bundesweite Tagung zum regionalen Klimawandel und werden u.a. vom Klima-Fachzentrum des Sä. Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, der TU Bergakademie Freiberg (u.a. Prof. Matschullat)  und weiteren Institutionen veranstaltet.

Trockene Jahre mit entsprechenden dramatischen Folgen besonders für die Landwirtschaft gab es auch früher, wie die “Hungersteine”  der Elbe drastisch zeigen.  Aus der wärmeren Gegenwart & Zukunft lässt sich eine Zunahme solcher niedrigen Wasserstände ableiten.

Das Sächsisches Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft hat aktuelle Informationen speziell zum Niedrigwasser.

Hier geht es zu den Informationsressourcen unserer UB zum Zusammenhang von Klimawandel und Grundwasser.

27. Juni 2022 – Dana Kuhnert

Energieversorgung dank deutsch-australischer Wasserstoffbrücke zu wettbewerbsfähigen Preisen möglich

Für die Energieversorgungssicherheit Deutschlands spielt Wasserstoff aus Australien eine wichtige Rolle.

Das deutsch-australische Wasserstoffprojekt HySupply untersucht seit Ende 2020 im Auftrag der deutschen und der australischen Bundesregierung die Machbarkeit einer Wasserstoffbrücke zwischen Deutschland und Australien. Das Projekt wird von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften in Kooperation mit dem Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI) koordiniert.

Das Zwischenergebnis dieser Studie zeigt, dass der Import von nachhaltig produziertem australischem Wasserstoff in großen Mengen technisch und ökonomisch machbar ist – trotz der enormen Entfernung. Für einen effektiven Aufbau der Wasserstoff-Lieferketten muss die EU ihre Planungs- und Genehmigungsverfahren deutlich vereinfachen, z. B. für Importterminals oder eine effektive Verteilerstruktur innerhalb Europas.

Die Erkenntnisse aus der Machbarkeitsstudie sollen den Grundstein für die Entwicklung eines globalen Wasserstoffmarkts legen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das Projekt in der Projektlaufzeit von 2020 bis Ende 2022 mit über 1,7 Millionen Euro. Für Australien koordiniert ein Konsortium unter Leitung der University of New South Wales die Studie. Die Förderung übernehmen das Department of Foreign Affairs and Trade sowie das Department of Industry, Science, Energy and Resources.

Weitere Informationen und den Zwischenbericht  dazu finden Sie hier: https://bit.ly/3yhXOLG

08. Juni 2022 – Heike Schwarz

Ein Anblick der nie wieder kommt!

Leere Regale – fast unmöglich für eine Bibliothek!

In den vergangenen Wochen ist der Innenausbau immer weiter voran geschritten. Die neuen Regale für den Freihand- und Magazinbereich sind bemustert, geliefert und aufgebaut. Dabei wurden mehr als 20.000 Regalmeter in acht Etagen montiert.

Die Freihandbereiche sind mit Regalen der Bibliothekseinrichtung Lenk GmbH aus Schönheide ausgestattet. Kompaktregale der Zambelli Holding GmbH aus Grafenau stehen sowohl in den Freihandbereichen als auch in den vier Etagen im Turm, in denen die Magazine für den nichtzugänglichen Buch- und Zeitschriftenbestand untergebracht sind.

  • Teststellung eines Regalelementes im Freihandbereich - 03/2022 | Foto: TU Bergakademie Freiberg / UB

04. Mai 2022 – Andreas Stumm

Südharz Kali GmbH: noch in 2022 Standortwahl; wg. Ukraine-Krieg sind Russl. und Belarus als bedeut. Kali-Lieferanten vom (westl.) Markt

Laut einer Pressemeldung der DPA vom 03.05.2022 in der “Zeit” will die Südharz Kali GmbH nach eigenen Angaben noch in diesem Jahr einen Standort für ein neues Kali-Bergwerk in Nordthüringen vorschlagen.

Der Ukraine-Krieg und die daraus resultierenden Sanktionen nehmen mit Russland und Belarus quasi zwei bedeutende Kali-Produzenten vom Markt. Beide Länder hatten in 2019 einen Anteil von 37,5 % der weltweiten Reserven. Quelle: Statista

Auswahl der UB zu Kali in Thüringen.

 

20. April 2022 – Andreas Stumm

LNG – Literatur und News zum Thema Flüssigerdgas

Aufgrund der steigenden Aktualität des Themas LNG – liquified natural gas / Flüssigerdgas hier ein paar entsprechende Informationsressourcen aus unserer Bibliothek zu technischen und ökonomischen Hintergründen.

Ein guten Einstieg stellt das Buch “LNG: a nontechnical guide” dar.

Aus technischer Sicht bietet das e-book “Handbuch für den LNG- und CNG-Praktiker: Liquefied Natural Gas in der Anwendung” von 2020 eine fundierte Darstellung rund um Flüssigerdgas-Anlagen. Behandelt werden u.a. Anlagengestaltung und -größe, Bau und Funktionen sowie Sicherheitsmaßnahmen für LNG-Anlagen.

Mehr zur Ökonomie & Statistik finden Sie bspw. in:

European gas market developments: assessment of market trends in liquefied natural gas” der United Nations Economic Commission for Europe von 2017.

Datensammlung der US Behörde “Energy Information Administration” mit Informationen bezüglich LNG für einzelne Länder wie Quatar, Russland… etc., Liste unter : https://bit.ly/36tly4m

der Datenbank “Statista” – mit einer Auflistung verschiedenster statistischer / ökonomischer Informationen zu LNG.

der wirtschaftswissenschaftlichen Datenbank „WISO“ mit Volltextzugriff auf aktuelle Fachzeitschriften, Pressemitteilungen und Firmeninformationen zum Thema LNG.

Zugang zu unseren Online-Ressourcen wie Datenbank und e-books erhalten sie über das Campusnetze oder via VPN mit dem Profil „world-ad“. Infos dazu hier.

Ihre FachrefentInnen der UB Freiberg

08. April 2022 – Dana Kuhnert

Kostenloser Zugriff auf E-Books zum Ukraine-Konflikt

Englische Version
Befristet bis zum 30. Juni 2022 stellt die Universitätsbibliothek einen kostenlosen Zugriff auf etwa 350 E-Books verschiedener Verlage zum aktuellen Konflikt rund um die Ukraine bereit.

Diese E-Books sind im Bibliothekskatalog recherchierbar und im Campusnetz zugänglich. Hier geht es direkt zu den Suchergebnissen im Katalog.

Bei Fragen zu diesem Angebot wenden Sie sich gern an: auskunft@ub.tu-freiberg.de


Free access to e-books on the Ukraine conflict

Limited until 30 June 2022, the University Library provides free access to around 350 e-books from various publishers on the current conflict surrounding Ukraine.

These e-books can be searched in the library catalogue and are accessible in the campus network. Click here to go directly to the search results in the catalogue.

If you have any questions about this offer, please contact: auskunft@ub.tu-freiberg.de

01. April 2022 – Oliver Löwe

Informationen zur aktuellen Bibliotheksnutzung | Information on current library usage

Englische Version(Stand: 17.05.2022)
Für den Besuch der Universitätsbibliothek gelten die Regeln gemäß des aktuellen Hygienekonzeptes der Technischen Universität Bergakademie Freiberg.

Wir empfehlen auch weiterhin eine FFP2- oder medizinische Maske zu tragen.

Die Arbeitsplätze im Obergeschoss sind eingeschränkt zugänglich.

Es können Medien selbständig aus den Freihandbereichen herausgesucht werden. Die Ausleihe und Rückgabe von Medien sind ohne Einschränkung möglich.

Bei Fragen wenden Sie sich gern an auskunft@ub.freiberg.de oder nutzen Sie den Chat auf unserer Webseite.


(Update: 17.05.2022)

Information on current library usage

For visiting the University Library, the rules according to the current hygiene concept of the Technical University Bergakademie Freiberg apply.

We also recommend continuing to wear an FFP2 or medical mask.

The workstations on the upper floor have restricted access.

Media can be picked out independently from public areas. The borrowing and returning of media is possible without restriction.

If you have any questions, please contact auskunft@ub.freiberg.de or use the chat on our website.

16. März 2022 – Heike Schwarz

Aktueller Hinweis zur Abgabe von Pflichtexemplaren

Ab sofort ist die Abgabe der Pflichtexemplare von Dissertationen bzw. Habilitationsschriften nur noch mit vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Kontakt:
E-Mail: pflichtexemplar@ub.tu-freiberg.de
Telefon: +49 3731 39-3383 oder -4327


As of now, the submission of deposit copies of dissertations or postdoctoral theses is only possible with prior appointment.

Contact:
E-Mail: pflichtexemplar@ub.tu-freiberg.de
Phone: +49 3731 39-3383 or -4327