Universitätsbibliothek

Blog der Universitätsbibliothek (UB) der TU Bergakademie Freiberg

30. Oktober 2013 – Heike Schwarz

1. Schreibwerkstatt zum wissenschaftlichen Schreiben

logo_studentenwerk

‘Gedanken sind nicht stets parat,
man schreibt auch, wenn man keine hat.’
(Wilhelm Busch)

Die Schreibwerkstatt zum wissenschaftlichen Schreiben ist ein Angebot der Universitätsbibliothek und der Psycho-Sozialen Dienste des Studentenwerkes Freiberg.

Das Angebot richtet sich an Studierende der TU Bergakademie Freiberg, die wissenschaftliche Belege oder Abschlussarbeiten schreiben müssen.

Es wird eine Servicegebühr von 20,00 € für alle 3 Termine erhoben.

Die Teilnehmerzahl ist auf max. 13 Personen begrenzt, um eine individuelle Betreuung zu gewährleisten.

1. Schreibblockaden

Eine Belegarbeit oder eine Abschlussarbeit muss geschrieben werden. Doch eine Schreibblockade kann das gesamte Vorhaben zunichtemachen. Sie lähmt, frustriert, lässt Selbstzweifel aufkommen. Die Schreibwerkstatt soll helfen, eine solche Blockade aktiv zu überwinden und so sein Studium erfolgreich zu meistern.

Die Ursachen für solche Blockaden können vielfältig sein. Oft gelingt es nicht, sich auf das Thema zu konzentrieren und zu den richtigen wissenschaftlichen Fragestellungen zu kommen. Aber auch die Fülle des Materials kann erschlagen und so demotivieren. Und wie wird man überhaupt den Anforderungen an eine solche Arbeit wirklich gerecht? Formulierungen scheinen sich im Kreis zu drehen. Schon der Anfang will und will nicht gelingen. Jede Ablenkung ist willkommen, um den Schreibtisch verlassen zu können… Und dann kommt das schlechte Gewissen.

2. Werkstatt

Die Schreibwerkstatt soll anhand der konkreten Aufgabenstellung der einzelnen Teilnehmer Wege zeigen, wie sie eine solche Aufgabe meistern können. Die Werkstatt zeigt Strategien für erfolgreiches Schreiben, den Umgang mit Schreibblockaden, die Strukturierung und Entwicklung von konkreten Fragestellungen, um damit einen „Fahrplan“ für die Arbeit zu entwickeln.

Dazu gibt es

a) einen Kennlerntag (22.11.2013 von 15:00 Uhr – 20:00 Uhr)

mit verschiedenen Lockerungsübungen zum Thema kreatives und assoziatives Schreiben

und

b) einen Seminartag (23.11.2013 von 10:00 Uhr – 18:00 Uhr),

an dem mit jedem einzelnen konkret an seiner Arbeit Strategien entwickelt werden,  diese anzugehen, für jeden werden individuelle Aufgaben erarbeitet, die Sie in den folgenden vier Wochen individuell absolvieren müssen.
Außerdem gibt es kleine Schreibübungen, werden Entspannungstechniken gezeigt und Sprachübungen absolviert. Wichtig sind ein spielerischer Umgang mit dem Thema Schreiben, und das analytische Reflektieren des eigenen Schreibprozesses

sowie

c) einen Auswertungstag (18.01.2014 von 10:00 Uhr – 18:00 Uhr )

bei dem mit den Teilnehmern die erfolgten „Hausarbeiten“ ausgewertet und gegenseitig besprochen werden. Weitere Hinweise vor allem zum Thema „Wissenschaftlich formulieren“ werden geboten.

3. Zielgruppe

Die Schreibwerkstatt richtet sich an Studierende, die Angst vor schriftlichen Nachweisen haben, Schwierigkeiten bei der Umsetzung ihres Themas oder immer wieder ihre Abschlussarbeiten aufschieben.

4. Werkstattleitung

Dipl.-Phil. Heike Liebsch, Verfasserin zahlreicher Bücher und wissenschaftlicher Artikel, seit 2007 Leiterin einer Schreibwerkstatt in Dresden.

5. Anmeldung

Bitte melden Sie sich verbindlich per Email oder telefonisch für die Schreibwerkstatt an:  oder 03731/ 383 207.