Blog der Universitätsbibliothek (UB) der TU Bergakademie Freiberg

5. Sep 2013

Neue Nationallizenzen

Verfasst von Heike Schwarz

Die Universitätsbibliothek hat im Rahmen der Nationallizenzen, die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft angeboten werden, folgende Nationallizenzen erworben:

  • Financial Times Historical Archiveft
    Das Archive umfasst die vollständigen Inhalte aller Druckausgaben der „Financial Times“ von 1888 – … Die „Financial Times“ ist eine der renommiertesten Wirtschaftszeitungen weltweit. Zum Archiv gehören auch die Supplemente „Financial Times Magazine“ und „How to Spend it“. Die 811.373 bereitgestellten Seiten umfassen 6.172.712 Artikel. Die Inhalte können im Volltext durchsucht werden, die enthaltenen Statistiken und Tabellen sind exportfähig und können heruntergeladen werden. Gleichzeitig ist jede einzelne Ausgabe separat recherchierbar.
  • Pravda Digital ArchivPRDMF
    Die Datenbank umfasst die im Volltext digitalisierte russischsprachige Tageszeitung „Pravda“ von Erscheinungsbeginn 1912 bis Ende 2009.
    Die Pravda war und ist das wichtigste Verkündungsorgan der sowjetischen bzw. russischen kommunistischen Partei. Sie spiegelt die offizielle Parteisicht in drei unterschiedlichen Epochen: im autokratischen Russland einschließlich der Bürgerkriegsjahre (1912-1922), zu Zeiten der Sowjetunion (1922-1991) sowie im modernen russischen Staatswesen (seit 1991). Aufgrund der gesamthistorischen Bedeutung des Sowjetsystems sind die enthaltenen Meldungen, Verkündungen, Richtlinien etc. dabei nicht nur aus einer Binnensicht höchst forschungsrelevant.
  • World Bank E-Library Archivewb_logo_mar2011
    Das Archive“ umfasst 2.108 E-Books der Weltbank. Es handelt sich hierbei um Publikationen der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Weltbank. Die Publikationen befassen sich insbesondere mit der sozio-ökonomischen Entwicklung in weniger entwickelten Ländern und Regionen und umfassen Forschungsergebnisse zu Entwicklungspolitik, Wirtschaftspolitik, Außenhandel, Gesundheit, Bildung, Entwicklungshilfe und Armut. Es handelt sich um Publikationen, die bis einschließlich 31.12.2008 veröffentlicht wurden.
    Darüber hinaus besteht über das Archiv auch Zugang zu zwei E-Journals (438 Artikel) sowie zu ca. 3.328 Arbeitspapieren, die von der Weltbank im Open Access zur Verfügung gestellt werden.

Weitere Informationen und den jeweiligen Zugangslink finden Sie im Datenbank-Infosystem DBIS


29. Aug 2013

Universitätsbibliothek hilft mit Energiesparpaket beim Stromsparen

Verfasst von Heike Schwarz

Bild: No-Energy-Stiftung für Klimaschutz und Ressourceneffizienz

Bild: No-Energy-Stiftung für Klimaschutz und Ressourceneffizienz

Seit 5. Juni bietet die Universitätsbibliothek „Georgius Agricola“ der TU Bergakademie Freiberg nicht nur Bücher und elektronische Medien, sondern als erste Einrichtung in Freiberg auch ein Energiesparset, mit dem jeder Bibliotheksnutzer daheim zum Beispiel den Stromverbrauch durch Leerläufe oder den Stand-by-Modus erkennen kann.

Die Aktion startet zum Tag der Umwelt an zahlreichen Bibliotheken deutschlandweit und erfolgt in Zusammenarbeit zwischen dem Umweltbundesamt (UBA) und der No-Energy-Stiftung für Klimaschutz und Ressourceneffizienz. „Als Teil der Ressourcenuniversität ermöglichen wir damit jedem Nutzer, Ressourcenfresser in den eigenen vier Wänden zu identifizieren und damit den ersten Schritt auf dem Weg zu mehr Sparsamkeit gehen zu können“, freut sich die Direktorin der Universitätsbibliothek, Katrin Stump.

Das Energiesparpaket kann kostenlos ausgeliehen werden.

Mehr Informationen zum Artikel (Autor/en: Bastian Fermer/ UBA).


20. Aug 2013

Tag ein, Tag aus

Verfasst von Oliver Löwe

Der online-Katalog der Universitätsbibliothek ist das meist genutzte und wichtigste Werkzeug zur Orientierung und Recherche im Bestand der UB. Hierüber können derzeit über eine Million Titel recherchiert werden. Um der riesigen Informationsmenge Herr zu werden, bietet der Katalog diverse Filterkriterien, die schon vorm Start der Suche angewendet werden können. Im Dropdown der Suchtypen finden sich Einträge wie Titel, Person oder die Überall-Suche Alle Felder.

Tag_sucheGanz unten im Menü findet sich der Eintrag Tag, dessen Funktionalität hier mal etwas genauer angeschaut werden soll.

Was sind Tags?

Tags sind nutzergenerierte Inhaltsangaben, die nicht von der Bibliothek auf ihre fachliche Richtigkeit geprüft werden. Vielmehr ermöglichen sie es dem Nutzer seine eigene, subjektive Wahrnehmung des Inhalts anzugeben und damit sich selbst, aber vor allem auch den anderen NutzerInnen des Katalogs eine Art freie Inhaltserschließung an die Hand zu geben. Zwar findet für den lokalen Bestand eine professionelle, von KollegInnen der Uni-Bibliothek durchgeführte Inhaltserschließung und Verschlagwortung statt (s. „Schlagworte“), allerdings obliegen diese Schlagworte einer Normdatei und sind damit in manchen Fällen etwas unflexibel. Hier kann die Benutzung von Tags ein Mehrwert sein, wenn es darum geht eben genau den mit Schlagworten nicht richtig getroffenen Sachverhalt wiederzugeben. Optimalerweise wird die existierende Verschlagwortung durch den user content ergänzt.

Stichwort: Partizipation

Mit dem Tagging bewegt sich der Katalog der UB Freiberg einen Schritt vorwärts im Web 2.0. Wir bieten euch die Möglichkeit den Katalog und somit auch den ganzen Bestand der UB mit zusätzlichem Wissen anzureichern. Wikipedia funktioniert nach dem gleichen Prinzip: je mehr Teilnehmer, desto größer ist die Wissensmenge. Und davon können alle nur profitieren.
Allerdings sind nicht alle Infos für die Allgemeinheit nützlich. So tauchen mitunter seltsame Tags auf…

tags_unsinnigMit denen kann – bis auf der jeweilige Nutzer selbst – keiner etwas anfangen, weshalb wir darum bitten, alle Angaben, die lediglich die Funktion des Wiederfindens besitzen, nicht in Tags zu schreiben. Hierfür sollen die über’s Nutzerkonto bedienbaren Favoriten hergenommen werden.

Wie kann ich Tags vergeben?

Tags kann man nur im angemeldeten Zustand vergeben. Über den Link „Tag hinzufügen“, der in jeder Titelvollinfo angeboten wird, öffnet sich ein Fenster, wo die Tags (getrennt mit Komma, Enter oder Tab) einzutragen sind. Ein Klick auf Speichern veröffentlicht die Eingaben, wonach nun über die anfangs erwähnte Tag-Suche recherchiert werden kann. Da lässt sich auch schon einiges finden – derzeit sind 86 Titel vertagged. Ein Klick auf die jeweiligen Tags, führt eine Folgerecherche nach selbigen Tags im Bestand aus. Entfernt werden können die Angaben natürlich auch, allerdings immer nur vom jeweiligen Ersteller selbst bzw. behält sich die UB vor, Tags zu entfernen, die gegen die genannten Vereinbarungen verstoßen (s. dazu Dialogfeld bei Tag-Eingabe).

In diesem Sinne, viel Spaß beim Taggen und noch einen schönen Tag (!)


15. Aug 2013

Bis 30.09.13 freier Zugang zu Zeitschriften des Verlages DeGruyter!

Verfasst von Katrin Stump

Der Wissenschaftsverlag DeGruyter publiziert eine große Bandbreite an Zeitschriften aus den Natur-, Geistes-, Sozial- und Rechtswissenschaften. 132 dieser Zeitschriften erhielten kürzlich einen Impact Factor für 2012.  Aus diesem Grund bietet der Verlag bis zum 30.09.13 kostenfreien Zugriff auf das Journal Archive. Darunter sind auch etliche Zeitschriften, die wir nicht in unserem Bibliotheksbestand haben.

Hier gelangen Sie zu den Zeitschriften, können auf die Volltexte der Aufsätze zugreifen und diese auch downloaden.

Viel Spaß bei der Nutzung dieses Angebots!


9. Aug 2013

Bis 31.08.13 for free! Ebooks und eJournals des Oldenbourg Wissenschaftsverlages und des Akademie Verlages frei zugänglich

Verfasst von Oliver Löwe

Nachdem der Verlag deGruyter im Januar den Oldenbourg Wissenschaftsverlag und den Akademie Verlag übernommen hat, sind seit wenigen Tagen die Publikationen beider Verlage in die Online-Plattform von deGruyter integriert.
Aus diesem Anlass bietet deGruyter bis zum 31.08.2013 einen kostenfreien Zugriff auf alle Ebooks und eJournals der beiden Verlage. Darunter sind auch etliche Fach- und Lehrbücher für zahlreiche an unserer Universität vertretene Fachgebiete sowie etablierte eJournals, die wir nicht in unserem Bestand haben.

Unter www.degruyter.com/oldenbourg und www.degruyter.com/akademie können Sie sich einen Überblick über alle Publikationen der beiden Verlage verschaffen, auf die Volltexte zugreifen und sich diese auch downloaden.

Viel Spaß bei der Nutzung dieses Angebots!


8. Aug 2013

Ausfall des Katalogs am 11.08.2013

Verfasst von Oliver Löwe

Aufgrund von Baumaßnahmen in der Universitätsbibliothek Leipzig wird es notwendig, am Sonntag, 11. August 2013, den zentralen Netzknoten des Gebäudes zwischen 8 und 16 Uhr für mehrere Stunden abzuschalten. Dies hat leider zur Folge, dass die gesamte Infrastruktur des Projektes finc für einige Stunden vom Internet abgeschnitten sein wird. Deshalb wird der Katalog der Universitätsbibliothek Freiberg in dieser Zeit nicht erreichbar sein.

Wir werden alternativ für diesen Tag den altehrwürdigen WebOPAC reanimieren und auf der Startseite der UB (http://tu-freiberg.de/ze/ub/) verlinken. Eine Recherche über den prominent vertretenen Suchschlitz ist aber ebenso unmöglich, wie ein Direktstart über die Katalog-URL https://katalog.ub.tu-freiberg.de
Ab Montag, 12. August 2013, sollte alles wieder im gewohnten Umfang laufen.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

Als kleine Wiedergutmachung werden wir in der kommenden Woche einige neue Features und Verbesserungen am Katalog präsentieren dürfen. Diese und weitere Informationen werden hier im Blog bekannt gegeben.


26. Jul 2013

Unsere Universitätsbibliothek wurde ausgezeichnet

Verfasst von Heike Schwarz

bix_2013Beim bundesweiten Bibliotheksranking BIX hat die Bibliothek unserer Universität als eine von nur vier deutschen Universitätsbibliotheken in allen vier Kategorien den Sprung in die Goldgruppe geschafft. Damit konnten wir unser Ergebnis aus dem Vorjahr wiederholen. Die Bibliothek der TU Bergakademie Freiberg ist somit die bestplazierte unter allen teilnehmenden Unibibliotheken der fünf ostdeutschen Bundesländer.

Der BIX wurde 1999 von der Bertelsmann Stiftung und dem Deutschen Bibliotheksverband e.V. entwickelt. Seit 2012 werden die Bibliotheken in drei Kategorien – Top-, Mittel- und Schlussgruppe – eingeteilt. Am BIX 2013 nahmen 281 Bibliotheken teil, davon 196 Öffentliche und 85 wissenschaftliche Bibliotheken.

Vier Kategorien mit insgesamt 17 Kennzahlen gingen in die Wertung ein:

  • Angebot (u.a. Öffnungszeiten, Ausgaben für Literatur)
  • Nutzung (u.a. Bibliotheksbesuche, sofortige Medienverfügbarkeit, Schulungsteilnahmen)
  • Effizienz (u.a. Prozesseffizienz bei der Medienbearbeitung, Verhältnis Erwerbungs- zu Personalausgaben)
  • Entwicklung (u.a. Fortbildungstage pro Mitarbeiter, Anteil des Personals für elektronische Dienste).

Der regelmäßige Vergleich mit anderen Bibliotheken zeigt uns, wo unsere Stärken und Schwächen liegen. Insbesondere im Bereich der Mitarbeiterfortbildung liegen wir ganz weit vorn. Darüber hinaus konnten wir mit den umfangreichen Öffnungszeiten, der hohen sofortigen Medienverfügbarkeit und dem sehr gut genutzten Schulungsangebot punkten.

Diese Auszeichnung kann allerdings nicht über die z.T. sehr schwierigen Arbeitsbedingungen aufgrund zahlreicher Gebäudemängel hinwegtäuschen, unter denen Sie studieren und lernen und wir arbeiten müssen. Obgleich wir bereits seit vielen Jahren für einen Neubau kämpfen und die Politik im letzten Jahr vielfältige Versprechungen abgegeben hat, warten wir noch immer auf verbindliche Zusagen und den Beginn konkreter Planungen. Aber wir werden natürlich weiterhin kämpfen, um Ihnen endlich ein Gebäude anbieten zu können, das den Anforderungen an eine moderne Bibliotheksinfrastruktur gerecht wird.

Bis es soweit ist, freuen wir uns über Ihre Wünsche, Anregungen und selbstverständlich auch konstruktive Kritik, damit wir Sie trotz des maroden Gebäudes bestmöglich beim Studieren, Forschen und Lehren an unserer Universität unterstützen.

Alle Ergebnisse im Vergleich.


5. Jul 2013

26. bis 27. Juli 2013: Wartungsarbeiten am Druck-Server

Verfasst von Heike Schwarz

Logo Fritzsche & Steinbach - Bürosysteme

Im Zuge von Wartungsarbeiten und der Erweiterung sowie Modernisierung des Druck-Servers durch die Firma Fritzsche & Steinbach Bürosysteme GmbH in Dresden, muss dieser vom

26. Juli 2013 ab 9.00 Uhr – 27. Juli 2013 bis ca. 9.00 Uhr

abgeschalten werden.

Bitte beachten Sie, das in dieser Zeit keine Kopier-, Druck- und Scandienste an den öffentlichen Kopiersystemen zur Verfügung stehen.