Universitätsbibliothek

Blog der Universitätsbibliothek (UB) der TU Bergakademie Freiberg

23. Juni 2021 – Andreas Stumm

Da war die erste offizielle Rohstoffstrategie für Deutschland … gefunden :) Oh Mist, das PDF gibt’s nicht mehr :(

Leider “verbummeln” hin und wieder Einrichtigungen ihre eigenen PDF’s. So war die deutsche Rohstoffstrategie von 2010 auf den Seiten des Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie weg. Kann ja mal passieren…. Und damit das nicht wieder vorkommt, gibt es das “Internet Archive” https://web.archive.org mit seiner fantastischen “Wayback Machine”.

Und wer mehr dazu wissen will, dem sei der Beitrag von Peter Baumgartner “Wayback Machine – Zeitreisen im Internet” dringend empfohlen: “Der Beitrag bespricht verschiedene Aspekte von permanent archivierten Internetquellen. Neben der Bedeutung für die Wissenschaft (Qualitätssicherung, Reproduzierbarkeit und Forschungsquelle) erkläre ich die Handhabung von Wayback Machine, einem kostenlosen und frei zugänglichen Service von Internet Archive. Gezeigt wird einerseits, wie eine archivierte Ressource gefunden und zitiert wird. Andererseits erkläre ich auch, wie eine aktuelle Quelle permanent archiviert wird, damit genau jener inhaltlicher Zustand, auf den es ankommt, jederzeit eingesehen bzw. nachvollzogen werden kann.”
Quelle: (jetzt Wayback Machine https://peter.baumgartner.name/2021/05/27/wayback-machine/  accessed 08.06.2021

Im Falle der 1. Rohstoffstrategie hatte die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe noch eine digitale Kopie auf ihren Servern, die dann über unseren Katalog zu finden ist. Dort ist auch der Link zur Version des “Internet Archive” hinterlegt.

Mit Suchmaschinen bekommt man, je nach “Google-Blase”, für “Rohstoffstragie Deutschland” verschiedene Trefferlisten. Im Gegensatz dazu ist die Suche im Bibliothekskatalog  oder im Montanportal objektiv; unbeeinflußt von Ihrem sonstigen Internet-Verhalten, das üblicherweise für die “Optimierung” der Trefferlisten verwendet wird.

Infos zur Internet Archive & Wayback-Machine: https://de.wikipedia.org/wiki/Internet_Archive#Webarchiv
.
PS: Die zweite Rohstoffstrategie gibt es, inkl. “Internet Archive” – Sicherungskopie, natürlich auch bei uns.

PPS: Vertrauenswürdige Informationen zur Rohstoffversorgung von Deutschland.

 

19. Februar 2019 – Bernhard Wagenbreth

Fachinformationsdienst Montan (Bergbau und Hüttenwesen) in der 2. Förderphase

Nach erfolgreichem Aufbau wird der Fachinformationsdienst „Montan (Bergbau und Hüttenwesen)“ durch die Universitätsbibliothek der TU Bergakademie Freiberg mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgesellschaft in einem zweiten Förderzeitraum April 2019 – März 2022 weiterentwickelt. Dieser Dienst ist unter www.montanportal.com verfügbar und unterstützt besonders die Wissenschaftler/-innen der Fachgebiete Bergbau und Hüttenwesen, Lagerstättenkunde, Prospektion und Aufbereitung einschließlich Recycling sowie Rohstoffwirtschaft bei Informations- und Literaturrecherchen in ihren Forschungsgebieten.

Der “Montankatalog” bündelt die Nachweise fachlich relevanter Spezialliteratur unter einer Oberfläche. Neben Spitzenliteratur renommierter Fachverlage wird schwer auffindbare und sehr verteilt vorliegende Literatur, z.B. Veröffentlichungen von Fachgesellschaften und Institutionen, Hochschulschriften, Konferenzbände, Statistiken und Forschungsergebnisse, aufgezeigt. Selbst Informationsquellen wie fachlich interessante Filme auf DVD oder Bergmanns-Liederbücher sind zu finden. Zukünftig werden noch weitere wertvolle Datensammlungen in den Suchraum des Systems integriert. Darüber hinaus finden Wissenschaftler/-innen über das Montanportal Informationen zu ausgewählten wissenschaftlichen Tagungen, Zeitschriften und Newsdiensten Ihres Fachgebietes.

Die Anschaffung von Fachliteratur erfolgt mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgesellschaft. Die Universitätsbibliothek konzentriert sich beim Erwerb dieser Spezialliteratur auf die Ergänzung der bereits in der Universitätsbibliothek vorhandenen Bestände und die Fortsetzung fachrelevanter, deutschlandweit gut nachgefragter und häufig nur an der UB Freiberg vorhandener Bestandstitel. Ein Beispiel sind ausgewählte hochpreisige, aber deutschlandweit an Bibliotheken nur unikal in Freiberg verfügbare Berichte mit rohstoffwirtschaftlichen Analysen und Prognosen der “Roskill Information Services” London. Spezielle Literatur- und Informationswünsche der Fachwissenschaftler/-innen werden bevorzugt berücksichtigt. Diese können über ein Formular für Anschaffungsvorschläge eingereicht werden.

Die technischen Arbeiten des Montanportales leisten Mitarbeiter der IT-Abteilungen der Universitätsbibliotheken Freiberg und Leipzig mit Unterstützung einer IT-Firma.

Die Entwicklung des Fachinformationsdienstes inklusive dem “Montanportal” wird durch einen wissenschaftlichen Beirat mit Vertretern aus Forschung, Behörden und Wirtschaft begleitet. Die in den speziellen Fachdisziplinen tätigen Beiratsmitglieder liefern wertvolle Anregungen für die inhaltliche und praxisnahe Ausgestaltung dieses Serviceangebotes und unterstützen bei der bedarfsnahen Auswahl der zu erwerbenden Literatur und der weiteren Informationsquellen.

Die Weiterentwicklung des Montankataloges in der zweiten Förderperiode umfasst die Einbindung weiterer Informationsquellen, die Verfeinerung der Suchmöglichkeiten durch eine hierarchisch strukturierte “Thematischen Suche”, sowie über eine interaktive Kartenoberfläche. Darüber hinaus wird das Montanportal um einige Dienstleistungen erweitert: Die Digitalisierung on Demand gemeinfreier Schriften, das elektronische Publizieren auf qualitativ hochwertigen Repositorien mit Vergabe persistenter Identifikatoren und die Veröffentlichungsmöglichkeit von Forschungsdaten werden zukünftig angeboten.